Viersen ist eine wunderschöne Stadt am Niederrhein hat einiges zu bieten eine Stadt mit Lebensqualität und besonderen niederrheinischen Flair. Nur einen Steinwurf von den Großstädten Mönchengladbach und Krefeld sowie Düsseldorf entfernt, und auch in die Niederlande ( Venlo ) ist es auch nicht so weit entfernt. Viersen ist eine Stadt der Gärten und Parks, welche ich Euch vorstellen möchte als meine Heimatstadt. Die Viersener Innenstadt geht auf zwei Siedlungskerne zurück, und diese möchte ich euch mal etwas näher bringen. Im Norden entwickelte sich das "Dorf" rund um die Remigiusplatz.. Im Süden entstand das "Rintgen" um den heutigen Gereonsplatz, beides wird durch eine wunderschöne Fußgängerzone verbunden.Zahlreiche Geschäfte laden zum shoppen ein, und einen Vielzahl von Eiscafes und Gaststädten in gewohnter niederrheinischer Atmosphäre sorgen für einen erholsamen Besuch.Viersen ist aber auch eine Stadt welche ihre Traditionen und das Brauchtum pflegt, eine Vielzahl von Vereinen sind in dieser Stadt beheimatet. Auch die Viersener Skulpturensammlung in der Städtischen Galerie am Park sind durchaus sehenswert.

Das ehemalige Fabrikantenwohnhaus wurde 1868 errichtet, und beherbergt  Wechselausstellungen, und den ehemaligen Villengarten mit seinen sehenswerten Baumbestand sollte man gesehen haben. Erwähnte ja bereits das Viersen eine Stadt der Parks und Gärten ist, der Casinogarten und der Alte Stadtgarten sind hier die größten Parkanlagen.
Der Casinogarten trägt seinen Namen, nach dem im zweiten Weltkrieg zerstörten Casino,einemGesellschaftshaus.Dieser Park besteht aus charakterischen zum teil exotischen Altbäumen, und diese Parkanlage läd auch zum verweilen ein. Die Skulptur " Die Wächter der Kinder " zeigt die stählernen über zwei Meter hohen Wächter, welche einen Stein wo in der Mitte ein Kind abgebildet ist schützen ! Der Alte Stadtgarten ist ein prächtiger Neobarockgarten entstand ab 1901, diese Parkanlage enthält auch heute noch die wichtigsten Elemente einer barocken Parkanlage in ihrer ursprünglichen Planung. Dort entstand durch den Münchener Bildhauer Fritz Behm im Jahre 1926 ein Denkmal welches an die Opfer des 1 Weltkrieges erinnern soll.Am Postgarten gegenüber des 1927 erichteten ehemaligen Postgebäudes, steht das Kaiser - Krieger Denkmal, es soll an die gefallenen Viersener Soldaten von 1870 / 1871 und an die Preußischen Kaiser Wilhelm 1 und Friedrich 3 erinnern. Bis 1921 stand an dieser Stelle noch der alte Viersener Bahnhof, das hab ich als ich mich dem Theme Meine Heimatstadt beschäftigte in Erfahrung gebracht. Der Wildstaudengarten zu dem ich jetzt kommen möchte, ist eine Oase der Ruhe und Entspannung, und ein erlebnissraum welcher vielfalt und schönheit intakter Natur näher bringen soll. Unterschiedliche Wildstauden von sonnigen bis schattigen Standorten, gedeihen hier ebenso wie Sumpf und Wasserpflanzen in einem Naturteich. Bekannt und beliebt ist die Viersener Festhalle, bei Kulturfreunden insbesondere wegen der überragenden Akustik. Die Viersener Festhalle wurde im Jahre 1912 / 13 erbaut, und geht auf eine schenkung des Unternehmer Josef Kaiser zurück, er gründete ab 1880 hier die bekannte Lebensmittel Filialkette Kaisers`s. Kurz zu den Kirchen in Alt Viersen, die spätgotische Kirche ist aus dem letzten viertel des 15 Jahrhunderts, und ist das größte historische Gebäude und steht am Remigiusplatz, dahinter befindet sich der Alte Friedhof St.Remigius ! Weiter geht es zur evangelischen Kirche, die neugotische Hallenkirche wurde 1877 - 79 errichtet, auch interessant ist der alte evangelische Friedhof welcher sich an der Rückseite der Kirche befindet ! Die nächste und gleichzeitig letzte Kirche  welche ich kurz erwähnen möchte,ist die 1889 - 91 errichtete Pfarrkirche eine neugotische Kirche welche jetzt den Namen Grabeskirche St.Josef trägt ! Auch das Viersener Stadtbad ist eines der wenigen noch in ihrem Ursprung erhaltenen Jugendstilbäder Deutschlands, in einem einzigartigen historischen Ambiente.Natur und Kulur des Niederrheins sind in Viersen eng verbunden,so bieten sich attraktive Ausflugsziele für Rad und Wanderfreunde. der im Jahre 1901 eingeweihte Bismarckturm mit seinen 18 Meter hohen Turm, ist ein beliebtes Ausflugsziel und es empfiehl sich hier auch mal eine Pause einzulegen. Auch das "Viersener Labyrinth" einem begehbaren Steinlabyrinht umgeben von sehr viel Natur ist durchaus erwähnenswert. Hier ist auch ein Verein für Lenkdrachen welcher hier idealle Verhältnisse und ausreichend Platz vorfindet anzutreffen an manchen Tagen. Vom Naturschutzgebiet Bockerter Heide mit Elementen der bäuerlichen Kulturlandschaft, über das Naherholungsgebiet Hoher Busch und die Niers mit ihrer umliegenden wertvollen feuchtbiotopen sind ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Die Abrahams oder besser bekannt als Kaisermühle ist eine für die Orts - und Siedlungsgeschichte Alt Viersens bedeutende Sehenswürdigkeit, und ist vermutlich schon im Jahre 1246 als Mühle benannt, und gehörte zu den leistungsstärksten Viersener Wassermühlen. Außerdem ist die Kaisermühle auch weit über die Stadtgrenzen bekannt, weil Sie über eine exelente Gastronomie verfügt, mehr darüber auf www.kaisersmuehle.de ! Die Bongartzmühle ist eine Wassermühle und auch der Mühlenteich ist sehenswert, außerdem gibt es eine sehr interessante Homepage www.bongartzmuehle.de !

 

 

 

 

 

 

 

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!